Beratungsansatz - Einbeziehung aller Ebenen (Strategie, Wirtschaftlichkeit, Mitarbeiter), UKE-Ansatz, Nachhaltiger Markterfolg
Beratungsansatz – Alternative Lösung, eigene Ideen
Beratungsansatz - Konzepte mit Höchstgeschwindigkeit zum fliegen bringen!

Beratungsansatz

Wir ha­ben auf Ba­sis zahl­rei­cher Pro­jek­te einen Be­glei­t­an­satz für Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter ent­wi­ckelt. Ein we­sent­li­cher Bau­stein im Be­glei­t­an­satz ist die früh­zei­ti­ge „Be­tei­li­gung“ in stra­te­gi­sche Pro­jek­ten, um da­durch noch die Chan­ce zur Mit­ge­stal­tung der Be­triebs­än­de­rung zu wah­ren – an­de­re nen­nen es „Co-Ma­na­ge­ment“. Für bei­de Be­trieb­s­par­tei­en er­gibt sich da­durch die Mög­lich­keit, un­ter Wah­rung des Ge­sich­tes nach­hal­ti­ge Lö­sun­gen für al­le Sta­ke­hol­der zu er­zie­len.

Aus­lö­ser für un­se­re Tä­tig­keit sind meist um­fang­rei­che Um­bau- und Per­for­man­ce-Pro­gram­me, die sei­tens der Un­ter­neh­men häu­fig durch Be­ra­ter wie McKin­sey, BCG, Bain, De­loit­te, EY oder Ac­cen­ture be­glei­tet wer­den. K&S bie­tet hier den Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern stra­te­gi­schen und wirt­schaft­li­chen Sach­ver­stand.

Wir ent­wi­ckeln im Be­glei­t­an­satz Zu­kunfts­kon­zep­te für Stand­or­te und Be­rei­che, die re­struk­tu­riert wer­den sol­len, die auf der Kip­pe ste­hen, die mög­li­cher­wei­se ge­schlos­sen wer­den sol­len und an de­nen Ar­beitsplät­ze ge­fähr­det sind. Wir ver­ste­hen uns da­bei als Im­puls­ge­ber für mu­ti­ge An­sät­ze zur Zu­kunfts­ge­stal­tung. Un­se­re Ex­per­ti­se wird auch in der Ver­hand­lungs­pha­se und bei der Um­set­zungs­be­glei­tung ein­ge­setzt.

Wir sind gründ­lich. Wir sind schnell. Ein Pro­jekt be­ar­bei­ten wir mit ei­nem er­fah­re­nen Team be­ste­hend aus zwei bis drei fes­t­ an­ge­stell­ten Be­ra­tern. Wir sind ziel­stre­big. Wir ha­ben den An­spruch zu ver­ste­hen, aber auch den An­spruch ver­stan­den zu wer­den. Wir brin­gen Din­ge un­ge­schminkt, aber ver­ständ­lich auf den Punkt. Blo­ßes Nach­rech­nen wird von uns nicht ver­langt. Man sagt uns nach „K&S fin­det den Feh­ler in der Stra­te­gie und be­hebt die­sen“.

Doch das bes­te Ge­schäfts­mo­dell, die bes­te „Al­ter­na­ti­ve“ nützt nichts, wenn die­se im Hand­streich vom Tisch ge­fegt wird. Uns sagt man nach, die er­for­der­li­chen „Brücken" über die In­ter­es­sen der Ar­beit­neh­mer hin zur Über­zeu­gung der Ar­beit­ge­ber­sei­te zu bau­en. Letzt­end­lich wird die Qua­li­tät un­se­rer Kon­zep­te und de­ren Über­füh­rung in die Pra­xis von Auf­sichts­rä­ten, Vor­stän­den und Ge­schäfts­füh­rern, Ka­pi­tal­ge­bern so­wie den Be­triebs­rä­ten glei­cher­ma­ßen ge­schätzt.
 

Weil der Impuls entscheidet

Der K&S-Im­puls setzt auf ei­ne ak­ti­ve und früh­zei­ti­ge Ein­bin­dung von Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern in Ver­än­de­rungs­pro­zes­se und führt zu ei­nem Dia­log mit dem Ma­na­ge­ment auf Au­gen­hö­he.

Mit dem Be­gleit­kon­zept for­mu­lie­ren wir ge­mein­sam Eck­punk­te für das Pro­jekt. Al­le we­sent­li­chen Ele­men­te zur op­ti­ma­len Auf­stel­lung der Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter sind dar­in ent­hal­ten. In ei­ner The­men­land­kar­te wer­den an­ste­hen­de Her­aus­for­de­run­gen nach­voll­zieh­bar dar­ge­stellt.

Wir be­wer­ten die Nach­hal­tig­keit von ge­plan­ten Ver­än­de­rungs­pro­jek­ten mit­tels Ri­si­ko­be­trach­tun­gen und Wirt­schaft­lich­keits­ana­ly­sen. In Zu­kunfts­kon­zep­ten zei­gen wir al­ter­na­ti­ve Lö­sun­gen auf. Un­ser Netz­werk nut­zen und bie­ten wir für den Er­fah­rungs­aus­tausch zu Best-Prac­ti­ce-An­sät­zen an.

In­no­va­ti­ve Lö­sungs­an­sät­ze heißt für uns die Per­spek­ti­ve zu ver­än­dern. Ge­plan­te Ver­än­de­run­gen be­trach­ten wir ganz­heit­lich nach UKE® an­statt klas­sisch nur auf die Kos­ten zu fo­kus­sie­ren. In­dem wir die Er­fah­run­gen und Ide­en der Mit­ar­bei­ter in­te­grie­ren, er­gän­zen wir die Stra­te­gi­en des Ma­na­ge­ments.

Mit un­se­ren IT-Tools, wie dem Maß­nah­men-Tem­pla­te-Sys­tem, un­ter­stüt­zen wir das Con­trol­ling von kom­ple­xen Maß­nah­men­pa­ke­ten von der Pla­nung bis zur er­folg­rei­chen Um­set­zung.

Wir in­iti­ie­ren einen Zu­kunfts­dia­log zwi­schen Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern und Un­ter­neh­mens­lei­tung, um in ei­nem kon­ti­nu­ier­li­chen Pro­zess die stra­te­gi­schen Lö­sungs­an­sät­ze wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.

Durch die­sen K&S-Im­puls wer­den Be­triebs­rä­te vom Ge­trie­be­nen zum Trei­ber des Mark­ter­fol­ges.

Seminarangebot

Ne­ben der „klas­si­schen" Be­ra­tung von Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern in Ver­än­de­rungs­pro­jek­ten bie­ten wir ein brei­tes Spek­trum von Im­puls-Work­shops und Se­mi­na­ren an. Die­se wer­den im­mer in­di­vi­du­ell auf Sie zu­ge­schnit­ten und zei­gen zu­kunfts­ori­en­tier­te kon­kre­te Lö­sun­gen an­hand von Bei­spie­len aus der Pra­xis.

aufKURS Seminarangebot von Kemper und Schlomski

Das Ziel im Blick

aufKURS #1: Strategische Positionsbestimmung für Betriebsräte

Na­vi­gie­ren – Aber wie?  … unsere Empfehlung für Gremien, die sich strategisch und fokussiert aufstellen wollen.

aufKURS Seminarangebot von Kemper und Schlomski

Die ungeschönte Wahrheit

aufKURS #2: Das Gras wachsen hören

Na­vi­gie­ren – Aber wie? … unsere Empfehlung für anspruchsvolle Wirtschaftsausschüsse.

aufKURS Seminarangebot von Kemper und Schlomski

Neue Perspektiven

aufKURS #3: Vor­aus­schau­en­des Kom­pe­tenz­ma­na­ge­ment

Na­vi­gie­ren – Aber wie? … un­se­re Emp­feh­lung für zu­kunfts­ori­en­tier­te Be­triebs­rats­gre­mi­en vor dem Hin­ter­grund der Di­gi­ta­li­sie­rung und des de­mo­gra­fi­schen Wan­dels.

Sprechen Sie uns an

Gern stel­len wir Ih­nen un­ser Un­ter­neh­men und den Be­ra­tungs­an­satz an­hand von aus­ge­wähl­ten Pra­xis­bei­spie­len in ei­nem per­sön­li­chen Ge­spräch un­ver­bind­lich vor. Spre­chen Sie uns bit­te an.

Te­le­fon: +49 351 43759 0
E-Mail: impuls@kemper-schlomski.de